no-image-155
Tool Box

725 Ansichten

0 Kommentare

Diese Seite drucken

Die richtige Hautpflege bei Diabetes

Eine der häufigsten Folgeerscheinungen von Diabetes sind Hautprobleme, die in allen Bereichen des Körpers auftreten können. Wird die Haut schuppig kann dies zu Exanthemen führen. Menschen mit Diabetes leiden oft an Hautirritationen wie z. B. trockener, juckender oder rissiger Haut bis hin zu Hautausschlag. Zudem können Keratosen entstehen und Juckreiz an Armen und Beinen die Folge sein. Die reduzierte Feuchtigkeitsspeicherung ist bedingt durch schwache Schweiß- und Talgdrüsenproduktion und dem Verlust von körpereigenem Harnstoff (Urea). Die dadurch gestörte Hautbarrierefunktion kann die Haut nicht mehr genügend schützen.

Hautpflege

Häufig greifen Menschen bei trockener Haut zu Melkfett oder diversen fetthaltigen Artikeln. Der dabei auftretende Film kann hingegen eine perfekte Grundlage zur Bildung von Mykosen sein. Zusätzlich sollten Feuchtigket entreißende Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Alkohol – u. a. in Peelings und Gesichtswasser – umgangen werden. Um die Haut gewissenhaft zu pflegen sollte man Hautpflegeprodukte einsetzen, die der Haut Feuchtigkeit wiedergeben, die Feuchtigkeit binden und zusätzlich hautschonend reinigen und pflegen (zum Beispiel Urea). Zur weiteren Anwendung empfiehlt sich der Einsatz von Inhaltsstoffen die zur Hauterneuerung beisteuern. Panthenol, Vitamin E, Urea, Allantoin sind Wirkstoffe die in Cremes und Pflegelotionen eingesetzt werden.

Pflege der Beine & Füße

Ein zusätzliches Krankheitsbild was durch Diabetes auftreten kann ist das diabetische Fußsyndrom. Durch regelmäßige Kontrolle der Haut auf Schwielen, Hauteinrisse, Hautrötungen oder Keratosen (Hornhautstellen) können Menschen mit Diabetes prekären Krankheitsbilder präventiv entgegenarbeiten. Darüber hinaus sollten komfortable Schuhe getragen werden und die Fußpflege eine große Rolle spielen. Dazu gehört tägliches Waschen und eincremen der Füße bei trockener Haut (auch in den Zehenzwischenräumen). Bei richtiger intensiver Pflege kann Hautpilz und Hautkrankheiten vorgebeugt werden.

In Kombination mit der Hautpflege sollten Menschen mit Diabetes auch auf Bekleidung mit großem Naturfaseranteil achten. Reichliches Trinken unterstützt das Hautbild zu aufzufrischen. Von alltäglichen Sonnenbaden, rauchen und Stress ist ebenso zu warnen.

Website Link
Kategorie

Autor kontaktieren

Was ist die Summe von:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 7 =