no-image-675
Tool Box

304 Ansichten

0 Kommentare

Diese Seite drucken

Rechtsschutzversicherung Tests

RECHTSSCHUTZRARIFE IN AKTUELLEN TEST VON DISQ

Die Prüfer vom Deutschen Institut für Servicequalität hat im Auftrag des TV-Senders die Anbieter von Rechtsschutzversicherungen untersucht. Geprüft wurden die Bereiche Privatrechtsschutz, Berufsrechtsschutz und Verkehrsrechtsschutz. Die Tester haben festgestellt, dass bei der richtigen Policenauswahl 150 Euro bis 212 Euro pro Jahr eingespart werden können. Laut dem aktuellen Rechtsschutztest können folgende Anbieter voll überzeugen:

ÖRAG
ARAG
Auxilia
Rechtsschutz Union
WGV

WAS SAGT FINANZTEST ZU DEN TARIFEN DER RECHTSSCHUTZANBIETER

Im letzten Test der Rechtsschutzversicherungen von Finanztest aus 2015, konnte kein Anbieter die Testnote „sehr gut“ erreichen. Doch die Prüfer haben sehr oft die Testbewertung „gut“ gegeben. Die Anbieter Allrecht/Deurag (Privat) und DAS (Premium) haben im Testvergleich die besten Gesamtbewertungen erhalten. Weitere gute Versicherer sind:

ARAG (Aktiv Premium)
HDI / Roland (Basis+RisikoPlus+ Rundum Sorglos)

WER WURDE IN VORHERGEHENDEN TESTS VON STIFTUNG WARENTEST TESTSIEGER

Laut unserer Recherche gab es 2012 ebenfalls eine Untersucht von Stiftung Warentest zum Thema Rechtsschutztarife. Damaliger Testgewinner wurde die DEURAG. Sie war zu ihrer Zeit zwar kostenintensiv, bot dafür jedoch den besten Leistungsumfang. Die damaligen Test stellten fest, dass ein guter Rechtsschutz Geld kostet. Je preiswerte die Police, desto weniger in der Regel die Leistungsbereitschaft. Weitere Testergebnisse gibt es auch auf www.rechtsschutzversicherungen-testberichte.de/.

ZURÜCKLIEGENDE TESTERGEBNISSE VON ÖKOTEST

Vor einigen Jahren wurden über 68 Rechtsschutz Tarife von den Testern der Ökotest untersucht. Augenmerk wurden auf die Mietrechtsschutz, Berufsrechtsschutz, Privatrechtsschutz und Verkehrsrechtsschutz gelegt. Bei den Kombitarifen für Familien konnten vor allem überzeugen:

Degenia
Roland
Rechtsschutz-Union

WELCHE LEISTUNGEN MUSS EINE GUTE RECHTSSCHUTZ LAUT TESTANALYSE ÜBERNEHMEN

Laut unseren Testrecherchen muss eine gute Rechtsschutzversicherung eine Deckungssumme von mindestens 250.000 Euro pro Versicherungsfall bereitstellen. Es müssen alle Anwaltsgebühren gedeckt werden. Es muss die Möglichkeit der freien Anwaltswahl bestehen. Zusätzlich müssen die Kosten für Gutachter, Sachverständige und Zeugen (Zeitentschädigung) reguliert werden. Die Übernahme der Gerichtskosten ist inzwischen ein Standard. Selbst wenn der Prozess verloren wird, muss die Versicherung die Kosten der Gegenseite übernehmen.

Website Link
Kategorie

Autor kontaktieren

Was ist die Summe von:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 9 =