no-image-384
Tool Box

386 Ansichten

0 Kommentare

Diese Seite drucken

Tierhalterhaftpflichtversicherung Vergleich

Viele Besitzer von einem Hund wollen sich mit einer Tierhalterhaftpflichtversicherung absichern. Denn nur sie übernimmt die Schäden des Vierbeiners, welcher bei oder an Dritten verursacht. Eine Tierhaftpflichtversicherung ist bisher nur in wenigen Bundesländern Pflicht. Doch auf Grund der vielen Angebote und Tarife auf dem Markt ist es sehr schwer den Überblick über die Haftpflichtversicherung zu behalten. Weitere Informationen gibt es auch auf www.tierhalterhaftpflichtversicherung-vergleich.de/ .

Im Test vom Stiftung Warentest

Leider werden bei den Stiftung Warentest nicht so oft und regelmäßig untersucht, wie es eigentlich notwendig wäre. Generell stellen die Prüfer fest, dass die Anforderungen der Geschädigten in den letzten Jahren immer weiter gestiegen sind. Daher mussten Anbieter die Versicherungssumme deutlich anpassen. Altverträge sollten immer auf deren Aktualität untersucht werden. Denn es besteht hier die Gefahr einer Unterversicherung.

Für Hund und Pferd

Wer an eine Hundehaftpflichtversicherung oder Tierhaftpflicht liest, denkt meist ausschließlich über
Hunde nach. Doch die meisten Versicherer bieten auch für andere Tiere, wie für Pferde, eine Absicherung an. Auch Ponys können versichert werden. Damit der Versicherungsschutz ausreichend für die Schadensfälle solcher Tiere ist, muss der genaue Haftungskatalog geprüft werden. In einigen Fällen kann auch eine Nachversicherung sinnvoll sein. Gewährt der Anbieter das nicht, ist ein Wechsel hilfreich.

Pflichtversicherung in einigen Bundesländern

Bisher gilt nur in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen und in Thüringen eine Pflicht für die Tierhalterhaftpfichtversicherung, was Hunde angeht. In Nordrhein-Westfalen muss eine Police abgeschlossen werden, wenn das Tier eine Körpergröße von 40 cm überschreitet. In Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz muss nur eine Versicherung abgeschlossen werden, wenn das Tier auffällig geworden ist. Leider arbeiten Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein mit der Rassenliste. Je nach den Vorgaben des Verbraucherschutzes, muss dann auch eine Absicherung verbindlich abgeschlossen werden.

Landwirte und der Schutz

Landwirte können zwar für ihre Tiere und Hunde auch eine separate Versicherung abschließen, doch muss hier geprüft werden, ob diese nicht schon über die Betriebshaftpflichtversicherung mitversichert sind. Denn Weidetiere sind hier auf jeden Fall eingebunden. Doch die Police leistet in diesem Fall deutlich mehr, als nur Vierbeiner und Nutztiere abzusichern. Wichtig ist aber hier auch die Höhe der Versicherungssumme und weitere Konditionen.

Mit oder ohne Selbstbeteiligung

Durch eine Selbstbeteiligung wird das wirtschaftliche Risiko eines Schadens anteilig und pauschal mit dem Versicherten geteilt. Je höher der Selbstbehalt ist, desto geringer ist auch die Prämie. Es darf nicht vergessen werden, dass diese Summe bei jeden Schadensfall entrichtet werden muss. Wer sich gegen eine Selbstbeteiligung entscheidet, muss hier einen deutlichen Risikoaufschlag auf den Beitrag in Kauf nehmen. Jedoch muss bei einem Haftungsfall keine Beteiligung gezahlt werden. Beide Modelle haben ihre individuellen Vor-und Nachteile.

Website Link
Kategorie

Autor kontaktieren

Was ist die Summe von:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 1 =